Spargel-Ausstellung und Hofführungen in Mötzow

Unsere Hofführungen in Mötzow sind bereits eine Institution in der Region. In diesem Jahr haben wir uns für unsere Besucher etwas Neues überlegt. In unserem Atelier haben wir eine kleine Ausstellung eingerichtet, die über alles Wissenswerte zum Thema Spargel, Mairübchen und Heidelbeeren informiert. Die Geschichte unseres Gutshauses kommt dabei auch nicht zu kurz. Weitere Informationen und Anmeldung unter 033836/ 2080 oder service@domspargel.de für Buchungen.

Spargel-Jungpflanzen werden gesetzt

Seit Mitte Mai pflanzen wir wieder Spargeljungpflanzen. Die kleinen Pflänzchen werden im Gewächshaus vorgezogen und von Hand in unsere Pflanzmaschine eingelegt. Damit die sie gut anwachsen, erfolgt eine Überkopfberegnung. In den nächsten zwei Jahren haben die Pflänzchen Zeit Kraft zu sammeln, bevor Sie erstmals geerntet werden können.

 

In Lagen mit starker Winderosion nehmen wir Zwischensaaten mit Sommergerste vor. Den Boden versuchen wir vor allem durch eine regelmäßige mechanische Bodenbearbeitung – mit dem sog. Grubber– unkrautfrei zu halten. Die Ungräser führen sonst zu einer hohen Nährstoffkonkurrenz und wir müssten mehr Düngen. Dass die Junganlagen zwei Jahre unberührt bleiben, zieht übrigens Feldhasen an, die hier relativ oft zu beobachten sind.

Bienenstöcke für mehr Biodiversität

In unseren Heidelbeerfeldern und an den Robinienwäldern im Havelland haben wir gemeinsam mit Imkern aus der Region mehrere Bienenstöcke aufgestellt, mehr als 35 Bienenvölker sind mittlerweile dort angesiedelt.

Ernte auf Hochtouren

Seit vier Wochen bereits ist Brandenburger Spargel in aller Munde – dank unserer Erntehelfer, die im Havelland bereits seit April bei der Arbeit sind. Rund 1500 Tonnen Spargel höchster Qualität konnten seit Saisonbeginn geerntet werden.